Wednesday, May 22, 2013

Eindeutiger Trend zu Cloud Based Integration (CBI)

B2B-Kommunikation, mit seiner ursprünglichen Form von EDI-Nachrichten, ist die älteste und leider die am wenigsten flexible Form der Integration zwischen Systemen und verschiedenen Unternehmen. Viele Unternehmen betreiben B2B-Gateways im klassischen Lizenzmodell ("On-Premise") oder im Rahmen von abgeschlossenen Managed-Service-Verträgen für "ihre eigene B2B-Hub Instanz."



Und wie ist dieser Einsatz zu bewerten in Hinblick auf die zukünftige Marktentwicklung?



  1. Die zukünftige Cloud / Legacy-Lösung sollte die Integration sowohl Geschäftspartner als auch SaaS-Anwendungen abdecken.Es gibt zwei sehr unterschiedliche Integrationsszenarien. Entweder handelt es sich um eine Integration zwischen verschiedenen Systemen in einem Unternehmen - eine Middleware-Software (wie EAI, ESB und BPM) wäre die passende Lösung, falls es sich um "On-Premises" Systeme handelt. Oder es ging um die Integration von Geschäftspartnern - die etablierten B2B/EDI Gateways und Managed Services waren die passende Lösung (über das Internet) in diesem Fall.Mit der Einführung von SaaS Applikationen wurde eine Integration zwischen On-Premise und Cloud-Based Lösungen notwendig. In diesem Fall kann sich eine B2B Kommunikation auf eine "move" Aktion innerhalb einer Cloud Plattform beschränken!Um diesem Trend  der zunehmenden Integrationsvielfalt zu tragen, sollte die Nutzung der Synergien zwischen den Cloud / Legacy-Integration-Szenarien in der zukünftigen Integrationsstrategie berücksichtigt werden.



  1. CBI füllt die Integrationslücke von SaaS Anwendungen aus.
    Cloud Computing wird durch starke Standardisierung, Self-Service und die OPEX-getriebenen Geschäftsmodelle charakterisiert - und dieses Modell wird durch die meisten SaaS Business-Anwendungen unterstützt. Allerdings sitzen die meisten traditionellen B2B-Anbieter in einem Managed-Service-Paradigma fest und tun sich schwer echte SaaS-basierte Integration anzubieten.Cloud-basierte Lösungen müssen sich deutlich vereinfachen im Vergleich zu den herkömmlichen, zum Teil recht komplizierten, Integration Systemen. Vor allem, wenn sie von KMU oder kleinen Unternehmen genutzt und akzeptiert werden sollen.



  1. CBI ist noch nicht Integration PaaS.
    Es wird interessant zu beobachten, welche Integrationspakete von CBI Anbieter in der Zukunft angeboten werden. Die Grenzen zwischen einfachen CBI Lösungen und Integration-PaaS werden wohl im Rahmen von nativen Cloud-Plattformen verschwimmen.



  1. Analyse des Integration Workloads basierend auf  der Veränderbarkeit einer Geschäftspartneranbindung und den Datenvolumen.Ein wesentlicher Treiber des TCO in der B2B-Integration ist das Onboarding eines neuen Geschäftspartner oder die schnelle Umsetzung neuer Nachrichtentypen. Auf dem Chart auf der X-Achse dargestellt.Der technische Betrieb eines B2B-Gateway Systems wird bei Millionen von Nachrichten pro Tag recht anspruchsvoll und komplex. Diese Größe wird auf der Y-Achse abgebildet.Diese zwei Größen können einem Unternehmen bei der Entscheidung helfen, ob ein "On-Premises" B2B System, oder doch eine Cloud Based Integration Lösung passender wäre.


  1. Managed Services können hohe Volumina effizienter betreiben.
    Es handelt sich nicht wirklich um SaaS, es ist nicht einfach und basiert auf der gleichen zugrunde liegenden Anwendung, die auch lizenziert und in-house eingesetzt werden kann.Managed Services werden vor allem von den Software-Herstellern selbst angeboten. Die vorhandene Expertise bietet dem Kunden offensichtliche Vorteile im Betrieb eines Managed B2B-Service.


  1. CBIs SaaS Prinzip und Einfachheit reduzieren anfallende Kosten bei häufigen Veränderungen.Das Handling von vielen neuen Geschäftspartnern jeden Monat erfordert eine drastische Reduzierung der Komplexität. Das ist genau das, was die CBI-Tools für die Integration von SaaS-Anwendungen liefern. Vorteile werden auch in einfachen B2B-Szenarien innerhalb häufig wechselnden Business-Netzwerken deutlich. Die Preisgestaltung der meisten CBI-Lösungen in der Cloud bezieht sich auch das Transaktionsaufkommen am Tag.


  1. Sich häufig ändernde, High-Volume große Business-Netzwerke werden am besten mit einer Hybrid-Integrationsstrategie begegnet.Bei einer gemischten Systemlandschaft mir einem hohen Transaktionsvolumen von mehreren Millionen Nachrichten pro Monat, und auch bei häufigen Neuanbindungen der Geschäftspartner und hiermit verbundenen neuen Datenformaten, eignet sich eine Hybrid-Lösung am besten.



Die ganze Integrationsbranche ist in Bewegung, und die Cloud-Based-Modelle im Laufe der Zeit werden zunehmen. Viele Unternehmen, die SaaS-Anwendungen für CRM, HR und Groupware aus der Cloud beziehen, sind eigentlich wirklich frustriert, dass die meisten traditionellen B2B-Anbietern über Cloud reden, aber nicht wirklich etwas bieten können.



Je mehr Unternehmen die Wirtschaftlichkeit des echten SaaS Business-Anwendungen erkennen, desto mehr werden sie echte SaaS-Wirtschaft für die B2B-Integration fordern. Dies ebnet den Weg für neue Enterprise-B2B-Lösungen, die die traditionellen EDI-Funktionen mit den Eigenschaften der CBI so wie ein Self-Service-Katalog mit transparenten Preisen und ready-to-use-Integration-Szenarien anbieten.